Eine Woche Gecheckt! in Kaarst – Ein Erfahrungsbericht

Dominik Kelecic absolviert sein Praxissemester beim ComputerProjekt Köln e.V. und begann dies mit einer Woche Gecheckt! in Kaarst. Er berichtet über seine Erfahrungen und Eindrücke von der Woche.

Am Montag, den 14.04.2014 startete ich in mein Praxissemester beim Computerprojekt Köln e.V. Dieser Tag stellte allerdings nicht nur für mich eine Premiere da, sondern war auch der Beginn der praktischen Arbeit des Projekts „Gecheckt!“. Gemeinsam mit drei weiteren Kollegen machten wir uns, samt dem Wagen voller Equipment, auf den Weg nach Kaarst. Hier galt es zuerst die gesamte Technik auszupacken und den für uns zur Verfügung stehenden Raum soweit vorzubereiten, dass wir starten konnten, sobald auch die Teilnehmenden erschienen waren.

Insgesamt fanden 16 Kinder und Jugendliche, davon 12 Jungen und 4 Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren den Weg zu uns in die Räumlichkeiten der ev. Auferstehungskirche. Nach einem kleinen Spiel bei dem sich alle vorstellten, begann auch schon die Phase der Themenfindung. Welches Thema die Kinder und Jugendlichen behandeln wollten und wie sie dies umzusetzen wünschten, konnten sie dabei selbst entscheiden.

Letztendlich fanden sich drei Gruppen zusammen, die jeweils ein eigenes Projekt starteten, bei dem sie durch uns unterstützt wurden. Ausgewählte Ziele der Gruppen waren die Programmierung eines eigenen Computerspiels, die Produktion eines Let`s Play Videos und der Dreh eins Films.

Ich selbst begleitete am ersten Tag die Spielegruppe, die sich schnell einig war, dass für das Spiel – das später „Space Run“ getauft wurde – zuerst eine gute Story nötig sei. Während der Arbeit an dieser wurden auch die verschiedenen Talente der Gruppenmitglieder erkannt und die Gruppe beschloss schnell, dass die Spielfiguren nicht etwa am Computer entstehen sollten, sondern dass sie selbst gezeichnete Gegner und Helden verwendet wollten. Außerdem entschied man sich nach einigen Tests für die Software „GameMaker“ um das Spiel zu erstellen.

In den folgenden Tagen bekam ich die Möglichkeit auch in die Arbeit der anderen Gruppen hinein zu schnuppern und z.B. mit der Let´s Play Gruppe Tonaufnahmen zu ihrem Minecraft Video aufzunehmen und zu schneiden oder die Film Gruppe dabei zu beobachten, wie die einzelnen Aufnahmen zu einem gesamten Film zusammengeschnitten und mit Spezialeffekten versehen wurden.

Neben all der Begeisterung für die Technik und die Produktion eigener Medien nutzten wir aber auch das schöne Wetter um ein wenig frische Luft zu schnappen, wobei ich mit den Kindern und Jugendlichen ein paar Spiele spielte. Dabei konnten die Teilnehmerenden z.B. die „Evolution“ auf Abwegen erleben oder mussten als Hennen lautstark ihre Küken vor dem Fuchs beschützen.

Am Donnerstag, dem letzten Tag des Gecheckt! Projekts in Kaarst waren die Gruppen damit beschäftigt ihre selbst erstellen Medienprodukte zu beenden bzw. die Präsentation für die Eltern am Abend vorzubereiten. Denn auch die Abschlusspräsentation wurde natürlich von den Jugendlichen selbst moderiert.

Ich selbst habe mich sehr gefreut gleich zu Beginn meines Praktikums bei einem spannenden medienpädagogischen Projekt mitarbeiten zu können und noch einige Tricks und Kniffe in den verschiedensten Bereichen, wie z.B. Filmschnitt, dem Scripten von Spielen und vielem mehr gezeigt zu bekommen.

Jugend, Medien und Familie