Materialien zum Spiele programmieren


Beschreibung

Viele Jugendliche, die selbst erfahrene Spieler sind, träumen davon selbst ein Computerspiel zu entwickeln und ihre Ideen in einem Spiel umzusetzen. Verschiedene Programme und Tools geben die Möglichkeit einen Einblick in die Spielentwicklung zu bekommen und selbst kleine Spiele zu programmieren.


Zielsetzung

Die Teilnehmenden entwickeln selbst ein Computerspiel, lernen die Koplexität dieses Augabe kennen und setzen sich mit Software und freien Inhalten im Internet auseinander.


Material

Pro Gruppe: PC oder Tablet mit Internetanschluss und entsprechender Software; ggf. Scanner und Drucker; Papier und Stifte


Thematisierte Medien

microphone Audio game-controller Games
 iphone  Mobil  earth Web

Zielgruppe

 user-group Jugendliche  user-group Erwachsene

Informationen

 time Ab 4 Stunden user  Ab 3 Personen

Grundgedanke

Die Programmierung und Erstellung eines Computerspiels ist so komplex, dass meist eine Vielzahl an Leuten über mehrere Jahre damit beschäftigt ist und mitunter mehrere Millionen Euro dafür ausgeben. Doch der aufblühende Indie-Markt hat gezeigt, dass auch kleine Teams ohne viel Kapital gelungene Spiele entwickeln können. Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Tools und Programme, die dem motivierten Entwickler auch ohne große Programmierkentnisse eigene Spiele erstellen können, wenn sie eine Story haben.


Durchführung

Begonnen werden sollte mit einem Brainstorming und einer Ideenfindung, um im weiteren Verlauf darauf einzugehen, wie das Spiel aussehen soll, also aus welcher Sicht gespielt wird und wie das Spiel gesteuert wird. Im nächsten Schritt kann man sich mit den Jugendlichen gemeinsam darüber Gedanken machen, wie das Spiel grafisch gestaltet sein soll, woraus sich meist das jeweilige Programm ergibt, mit dem das Spiel erstellt wird. Ist erst einmal klar, welches Programm genutzt wird, empfiehlt es sich ein kleines Team zu gründen, das sich mit dem jeweiligen Programm auseinander setzen, erste Tutorials durchläuft und bei Bedarf Videos dazu anschaut. Die restlichen Jugendlichen können an der Geschichte, den Charakteren, der grafischen Oberfläche, den Sounds und der Musik etc. arbeiten und bereits erste Gedanken sammeln und aufschreiben. Es empfiehlt sich immer wieder Redaktionssitzungen einzuberufen, wenn die Jugendlichen in unterschiedlichen Gruppen arbeiten. Dadurch lässt sich ein aktueller Zwischenstand erkennen und die Jugendlichen merken, wie ihre Arbeit ineinander übergeht.


Tools

Microsoft: Kodu Game Lab
(kostenfrei; Englisch; Win)
Ein Game-Editor in 3D-Optik mit festgelegten Grafikelementen und Items, sowie schnell sichtbaren Erfolgen. Bei der grafischen Entwicklungsumgebung sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Viele Tutorials helfen beim Einstieg. Export in andere Formate nicht möglich.

YoYo Games: GameMaker
(Standardversion kostenfrei; Englisch; Win + Mac)
GameMaker eignet sich für kleinere Spiele, die von Grund auf selbst erstellt werden, inklusive Level- und Charakterdesign. (Video-)-Tutorials helfen beim Einstieg, Programmierkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Bedingung. Export in HTML5, iOs, Andoid, Windows nur bei kostenpflichtigen Lizenzen möglich (Education-Programm vorhanden).

Microsoft: Project Spark

Scratch

Construct 2

GamePress

App Inventor


Anmerkung

Die Aufgabe, ein Spiel mit Jugendlichen zu erstellen kann sehr komplex und umfangreich sein. Daher ist es wichtig, sich entweder vorher ausgiebig vorzubereiten und die entsprechenden Programme auszuprobieren oder so viel Zeit einzurichten, dass die Jugendlichen selbst die Möglichkeit haben, sich Tutorials anzuschauen und Dinge auszuprobieren.


 

 

 

 

Jugend, Medien und Familie